NSA Wortspiel

Dezember 20th, 2015



NSA Wortspiel


Auf den Laden,
in den Laden.
Binladen,

Sicherheitsbehörden und ihre Träume von gläsernen Bürgern

Dezember 18th, 2015

Heute habe ich bei Heise wieder einen Tollen Vorschlag gelesen "UK-Staatsanwalt: Suchmaschinen sollen Verdächtiges melden müssen" Na liebe Staatsanwaltschaft was ist denn verdächtig? Wie soll denn die Suchmaschine wissen mit welcher Intention gesucht wird? Selbst wenn ihr eine Stichwortliste vor gebt hilft das nicht. Ich möchte nicht wissen wie viel z. B. nach den Anschlägen nach Salafismus und dessen Nebenbegriffen geoogled wurde. Soll man das alles an euch melden? Also ein solches Vorgehen hilft euch nicht wirklich weiter ohne die Intention des Suchers zu kennen. Nicht jeder der nach Kalaschnikow sucht wird eine kaufen und damit einen Anschlag ausführen bzw. ausführen lassen. Da haben wir mal wieder einen Beweis für die doch sehr einfachen Denkmuster bei manchen Behörden. Auf solche Wünsche und Intentionen haben übrigens die Sicherheitsbehörden in UK kein Monopol. Die meisten staatlichen Sicherheitsbehörden tickern in ähnlicher Art uns weise.

Neues FRITZ!OS 6.50

Dezember 13th, 2015

AVM berichtet das es für die Fritzbox ein neues Betriebs- system mit 120 Neuerungen gibt. Momentan ist es für die FRITZ!Box 7490 erhältlich. Für andere Modelle soll es in absehbarer Zeit zur Verfügung stehen. Interessant dürften sein u. A. die neuen Zeit- gesteuerten Anrufbeantworter Ansagen. Das heißt z. B. bis 10 Uhr die Leute mit einer Gutenmorgenansage empfangen und ab 17 Uhr mit guten Abend. Ein unter anderem für Unternehmer sehr interessntes Feature. Dazu kommen Sicherheitsfeatures wie Verschlüsselung beim Verbindungsaufbau von DECT-Verbindungen, E-Mailfilter für den Port 25.

Windows Update KB3114409

Dezember 10th, 2015

Caschys Blog berichtet über das Windows Update KB3114409 ,daß Outlook 10 unter win 7 und 10 nur noch abgesichert ausgeführt werden. Deinstallation des Updates soll das Problem beheben. auf anderen Seiten wird berichtet daß Powerpoint auch betroffen sei, leider ohne Versionsangabe.

Die ganze Wirtschaft eine einzige Betrugstruppe?

Dezember 3rd, 2015

Ein in die Wirtschaft mehr und mehr einziehendes Thema ist die Digitale Informationsverarbeitung. Das möglichst papierlose Unternehmen. Das Ganze ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Es wird immer schwerer die Validität von Informationen zu gewährleisten. Ist die Rechnung, die mir der Lieferant als PDF schickt auch die die er stellen wollte. Entsprechen diese Daten der Wahrheit. Man versucht mit einem teilweise geradezu exorbitanten Aufwand, Datenwahrheit her zu stellen und zu gewährleisten. Dabei ist es leider nur eine Frage des Aufwands solche Daten zu verfälschen. Das muß gar nicht absichtlich passieren. Dazu reichen z. B. Implementierungsfehler von Algorithmen wie dieses Jahr sich bei einem Multifunktionsscanner gezeigt hat. Dabei handelte es sich aber nur um eine unbeabsichtigte Veränderung. Es ist also nur eine Frage der Zeit und des Aufwands, bis so was auch per Computervirus oder Maleware machbar ist. Die Frage ist letztlich welcher Information kann man in der digitalen Welt heute noch trauen? Fälschungen gab es auch schon zur Zeiten der analogen Datenverarbeitung mit Schreibmaschine und Kugelschreiber, nur war das Ganze damals viel aufwendiger und leichter zu enttarnen als heute. Man versucht über Standards für IT-Prüfung und den Umgang mit IT im Rechnungswesen, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Das ist aber alles nur eine relative Sicherheit. Sobald die Summen hoch genug sind, ist auch ein entsprechender Aufwand zur Manipulation sinnvoll, für den der daraus einen Vorteil zieht.