Panama Papers

April 4th, 2016

Wenn man diesen neuen Leak liest 2,6 TB Daten, stellt sich einem durchwegs die Frage, wen das alles den Kopf kostet. Bisher ist noch nichts zu deutschen Betroffenen bekannt. Was macht die Sache hier interessant? Die Frage wie kann eine solche Datenmenge unbemerkt transferiert werde? 2,6 TB passen ja nicht mal eben auf einen USB Stick. Bei USB Sticks sind bei 512 GB wohl derzeit das Ende der Speichergröße. Warum ist das niemanden aufgefallen, dass solche Datenmengen kopiert wurden? Ohne das Ganze jetzt mal von der Sache die aufgedeckt wird selber her zu beurteilen. Trotzdem zeigt es wie wichtig Datenschutz in Unternehmen ist!

Windows 10 Zwangsdowngrade

April 1st, 2016

Eine Entscheidung wie sie nur Juristen treffen können. Laut Chip hat ein US-Gericht das kostenlose Win10-Update für illegal erklärt und angeordnet, daß Microsoft dieses von den Rechnern der User wieder entfernen muss. Zurück bzw zwangsdowngrade zu Win 7 bzw. 8.1 . Was ich mich frage, wie soll das gehen? Was ist mit Clear Installationen von win10? Ich denke da kommen auf IT-Abteilungen noch heftigste Probleme zu.

April April!
Liebe Leser leider nur ein Aprilscherz. Auch wenn das der Wunschtraum des ein oder anderen Admins wäre und man gerade der US-Justiz auch so was zutrauen würde.

Anonymous erklärt Donald Trump den totalen Krieg

März 17th, 2016

Donald Trump hat es geschafft und das Hackerkollektiv Anonymous gegen sich aufgebracht. Es erklärte Donald Trump dem Präsidentschaftskandidaten der Republikaner den totalen Krieg. (anm. Grüße von Probagandaminister Goebbels). Anonymous wirft Trump vor es gehe ihm nur um persönliche Gier und Macht! Ein gutes Bild gibt Trump wirklich nicht ab! Sollte er wirklich Präsident werden, so wäre das ein großer Schaden für die USA und die Welt. Selbst seine Parteispitzen haben wohl schon Bedenken was den Kandidaten Trump betrifft. Mna kann nur hoffen, dass uns ein Präsident Trump erspart bleibt.

Das Märchen vom billigen Strom

März 10th, 2016

Wie jeder andere, wollen auch wir nicht zu viel für unseren Strom zahlen. Daher haben wir mal ein paar Angebote auf Vergleichsportalen uns angesehen. Die Ersparnis schienen im ersten Moment enorm. Aber wie so oft, öffnet einem der zweite Blick, die Augen. Die vermeintliche Ersparnis von bis zu 33% galt i. d. R. nur für das 1 Jahr. In den Folgejahren schrumpfte diese schnurstracks auf 6-7% Ersparnis zusammen. Die  33% kamen nur mit Wechsel- und anderen Einmalboni zusammen. Ich denke da fallen viele Verbraucher drauf rein, dass sie diese Bonigeschichten übersehen.

Verwaltungsgericht Hamburg und Facebook

März 7th, 2016

Das Verwaltungsgericht Hamburg hat in einem Eilantrag von Facebook gegen den hamburgeischen Datenschutzbeauftragten und dessen Anordung zur Zulässigkeit von Pseudonymen auf Facebook entschieden. Begründung des VG es sei irisches Datenschutzrecht an zu wenden, es sei das Recht des EU-Landes anzuwenden, "mit dem die streitige Datenverarbeitung am engsten verbunden sei". Eine Entscheidung über die man streiten kann und die hoffentlich vor dem Hamburgischen Oberverwaltungsgericht keinen bestand hat.
Das Verwaltungsgericht hat scheindbar 2 wichtige Grundsätze außer Acht gelassen:
1. Auf deutschem Boden ist deutsches Recht an zu wenden.
2. Für Internet gilt in Deutschland der springende Gerichtsstand.
Man kann hier Johannes Caspar nur ermutigen in die nächste Instanz zu gehen und hoffen daß die Staatsanwaltschaft prüft, ob sich das Verwaltungsgericht mit dieser Entscheidung evtl. Strafbar gemacht hat.